Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)

Beratung in der Schuleingangsphase / Grundschule

Bild Kind vor Tafel
Kind vor Tafel © Wojciech Gajda / Fotolia

In welchen Situationen können Sie uns ansprechen?

Sie möchten:

  • Beratung rund um das Thema "Individuelle Förderung in der Schuleingangsphase", z.B.
    - Umgang mit Lernschwierigkeiten,
    - Umgang mit herausforderndem Verhalten,
    - kompetenzorientierte Diagnostik,
    - unterrichtliche Fördermaßnahmen.
  • Unterstützung bei der Erstellung von Förderplänen für einzelne Schüler.
  • Unterstützung bei der Zusammenarbeit mit Eltern.
  • Informationen zu Fördermaterialien und Förderprogrammen.

Was ist das Ziel der Beratung?

Ziel ist es, eine frühzeitige Unterstützung beim Finden von Interventionsmaßnahmen zu bieten, um Kinder in ihrer schulischen Entwicklung zu stärken.

Für wen sind wir Ansprechpartner?

  • Grundschulen in den Kreisen Paderborn und Höxter
  • Lehrerinnen und Lehrer
  • Sozialpädagogische Fachkräfte
  • Kollegien und Stufenteams

Wie läuft die Beratung ab?

Wir beraten Sie gern und sichern Ihnen absolute Verschwiegenheit zu.
Es entstehen für die Beratung keine Kosten, die Fahrtkosten müssen von der Schule erstattet werden.

So klappt's:

  • Sie rufen uns an oder mailen uns an.
  • Wir melden uns innerhalb von zwei Wochen bei Ihnen.
  • Wir vereinbaren einen Termin für ein Erstgespräch, bei dem gemeinsam das Ziel der Beratung festgelegt wird.


So könnte es für Sie weitergehen:

  • Vermittlung von Informationen
  • Begleitung der Förderplanerstellung
  • Beobachtung im Unterricht
  • Unterstützung bei Beratungsprozessen
  • Weitervermittlung an andere Fachdienste
  • Fortbildungsberatung
  • weitere Beratungsgespräche

In einem Abschlussgespräch klären wir mit Ihnen gemeinsam, was für Sie hilfreich war und ob Sie weitere Beratung wünschen.

Was wir tun?

Wir arbeiten auf der Grundlage des Erlasses „Sonderpädagoginnen und –pädagogen in der Schuleingangsphase“ vom 19.7.2004.
Darin ist festgelegt, dass wir präventive sonderpädagogische Arbeit zur Lern- und Entwicklungsförderung in den Grundschulen leisten, wobei Kinder mit Migrationshintergrund im Mittelpunkt stehen.
In OWL gibt es die Vereinbarung, diese Stelle auch zur Beratung aller Grundschulen zu nutzen.
Diese Beratung soll dazu beitragen, möglichst alle Kinder in der Schuleingangsphase der Grundschule zu fördern. Um präventiv wirken zu können, ist es wichtig, dass wir frühzeitig einbezogen werden. Einen vertraulichen Umgang mit sensiblen Informationen sichern wir zu.
Unsere Ideen und Maßnahmen haben wir in der Praxis erprobt und weiterentwickelt.

Bild

Kontakt

Anne Kemper
Förderschullehrerin, Förderschwerpunkte Lernen und Sprache
Systemische Beraterin
kempera@schulamt-paderborn.de
05251/ 308-4023
Di, DO 8—14 Uhr
Mi (nachmittags)

Kontakt

Doris Lensing-Decke
Förderschullehrerin, Fachrichtung Sprache, Lernen, Emotionale und soziale Entwicklung
lensing-decked@schulamt-paderborn.de
05251 308-4025
Di, DO 8—14 Uhr

 
 

Anschrift

Kreis Paderborn
Aldegreverstraße 10–14
33102 Paderborn
Deutschland

Kontakt

Telefon: 05251 308 - 4010
Telefax: 05251 308 - 4099
E-Mail senden

Hinweise